ThinkCamp

zu ländlichen Lebensperspektiven und zur digitalen Transformation im Südburgenland

Datum: 1. und 2. Juli 2017

Ort:
Mediathek Bildein
Hauptstraße 113

https://www.google.de/maps/@47.128981,16.4660474,16z

http://www.dade.at/bildein/mediathek.htm

Folder download

Veranstalter

OpenLandLABGIVE Labor für globale DörferInstitut für Paradiesgestaltung

in Partnerschaft mit UnaVision International

Die Teilnahme ist kostenlos!

Das OpenLandLAB ersucht um freiwillige Spenden.
Zwecks Planung ersuchen wir um Anmeldung unter contact@openlandlab.org bzw. für alle die keine Email haben unter +43 699 1024 1032.

Spenden bitte an: Verein OpenLandLAB
Volksbank Südburgenland
Konto-Nr.: 41516350000 Bankleitzahl: 49220

Infotisch

Es ist ein Tisch geplant, wo Initiativen Ihre Informationen auflegen können.

Übernachtungsmöglichkeiten

Wir bitten unsere Teilnehmer und Vortragenden, sich die Übernachtung selber zu organisieren.

Alle die mit Zelt im OpenLandLAB übernachten wollen, bitte Kontaktaufnahme:  Tel.:  +43 699 1024 1032.

Nächtigungen in Bildein

Gasthof Walits-Guttmann    Deutsch Tschantschendorf

AirBnB  Atelierhaus Bauernhof in Punitz

Hotel GIP Großpetersdorf  modernes Seminarhotel

Kellerstöckl

Gasthof zum Weinberg  Kirchfidisch

Wein RESIDENZ am EISENBERG (eher teuer)

Mitfahrgelegenheiten

Mitfahrgelegenheiten ausmachen

Mobilitätszentrale Burgenland

Gimme a ride Wien – Südburgenland (für Gäste die nicht selbst an- bzw. abreisen wollen/können)

zu ländlichen Lebensperspektiven und zur digitalen Transformation im Südburgenland

Datum: 1. und 2. Juli 2017

Ort:
Mediathek Bildein
Hauptstraße 113

https://www.google.de/maps/@47.128981,16.4660474,16z

http://www.dade.at/bildein/mediathek.htm

Folder download

Veranstalter

OpenLandLABGIVE Labor für globale DörferInstitut für Paradiesgestaltung

in Partnerschaft mit UnaVision International

Die Teilnahme ist kostenlos!

Das OpenLandLAB ersucht um freiwillige Spenden.
Zwecks Planung ersuchen wir um Anmeldung unter contact@openlandlab.org bzw. für alle die keine Email haben unter +43 699 1024 1032.

Spenden bitte an: Verein OpenLandLAB
Volksbank Südburgenland
Konto-Nr.: 41516350000 Bankleitzahl: 49220

Infotisch

Es ist ein Tisch geplant, wo Initiativen Ihre Informationen auflegen können.

Übernachtungsmöglichkeiten

Wir bitten unsere Teilnehmer und Vortragenden, sich die Übernachtung selber zu organisieren.

Alle die mit Zelt im OpenLandLAB übernachten wollen, bitte Kontaktaufnahme:  Tel.:  +43 699 1024 1032.

Nächtigungen in Bildein

Gasthof Walits-Guttmann    Deutsch Tschantschendorf

AirBnB  Atelierhaus Bauernhof in Punitz

Hotel GIP Großpetersdorf  modernes Seminarhotel

Kellerstöckl

Gasthof zum Weinberg  Kirchfidisch

Wein RESIDENZ am EISENBERG (eher teuer)

Mitfahrgelegenheiten

Mitfahrgelegenheiten ausmachen

Mobilitätszentrale Burgenland

Gimme a ride Wien – Südburgenland (für Gäste die nicht selbst an- bzw. abreisen wollen/können)

Inhalt

Wir werden in einer Zeit des steigenden Wettbewerbs, der schwindenden Ressourcen und der ökonomischen Krisen die Zukunft nur bewältigen, wenn wir „Smart“ werden.

„Smart“ heißt mehreres gleichzeitig: Neue Technologien, weniger Verschwendung, bessere Koordination und Kommunikation, sowohl der Menschen als auch der Werkzeuge miteinander.

Allerdings brauchen wir diese „Smartness“ nicht nur in den „Smart Cities“ für die es inzwischen internationale Konferenzen und Forschungsverbände gibt. Wir brauchen auch und gerade „Smart Country„, die Attraktivitätssteigerung des ländlichen Raumes durch soziale und technische Innovationen, die ihn lebenswerter, anziehender und jünger machen.

Das Südburgenland ist eine solche einladende Region, in der zukunftsfähige Entwicklungen eine große Chance haben. Allerdings nicht im Alleingang, sondern in smarter Kombination.

Anlässlich eines Besuches einer internationalen Gruppe von Designern und Regionalentwicklern, die sich von Arkadien (Griechenland) bis Portugal, Mexiko und Indien  mit neuen „Being Spaces“ für eine neue Form des mobilen und regionsorientierten Lernens einsetzen (UnaVision/UnaVersity), laden wir zu einer gemeinsamen Denkwerkstatt ein.

Programm

Tag 1 – Sa. 1. Juli 2017

Begrüßung und Vorstellung

  • 9:00 bis 10:00  Ankommen, Check-In, letzte Improvisationen
  • 10:00 bis 10:10  die Veranstalter begrüßen gemeinsam …. mit Bürgermeistern
  • 10:10 bis 10:30 Vorstellung OpenLandLAB – Leopold Zyka
  • 10:25 bis  10:50 Kennenlernspiel
  • 10:50 – 11:10 Keynote: vom Global Marshall Plan zu UnaVision– Johannes Pfister
  • 11:10 – 11:30 Kaffeepause

Das Problem und die Chancen

  • 11:30 – 11:50  Keynote: Dörfer mit Zukunft – Franz Nahrada
  • 11:50 – 12:05 Impuls Smart Regions sind mehr als Smart Cities – Ramesh Biswas
  • 12:05 – 12:15  Impuls AGZ-Arbeitgeberzusammenschlüsse – Franz Heumayr
  • und Anna Erben Pioneers of Change

 

  • 12:15 – 12:50 Wo drückt uns der Schuh (am Land) – Miniworkshop in Kleingruppen
  • 12:50 – 13:00 Impulse aus den Kleingruppen für die weitere Arbeit
  • Photosession !!!
  • 13:00 – 14:30 Mittagspause

Neue Werkzeuge, neue Technologien (kurze Impulsstatements)

  • 14:30 – 14:45  Wie starte ich ein OTELO? (Robert Fabian, Harald Unterhuber) Vom Reparaturcafe´ bis zum 4D Drucker
  • 14:45 – 15:00 IoT Austria, Industrie meets Makers, Silkroad 4.0
    Über Industrie und Maker bis Internet-of-Things ausgestattete Motorräder: Österreichische Initiativen erobern die Welt bis nach China!– Leopold zyka für Phillipe Reinisch
  • 15:00 – 15:10  eMobility & eEnergy – Thomas Blumauer
  • 15:10  – 15:20 Wunderwuzzi Roboter in der Schule – Erkin Bayirli
  • 15:20  – 15: 35 Kaffeepause

Neue Lebensräume und Perspektiven (Impulsstatements)

  • 15:35 – 15: 55  Keynote: Wie das Land in ein Paradies verwandeln? – Bernhard Harrer
  • 15:55 – 16: 10  Keine neue Bauweise – eine neue Lebensweise tut Not – Ewald Onzek
  • 16:10 – 16:25  Mehrgeschossig gemeinschaftlich selbst bauen mit Holz, Lehm und Stroh – Institute for Convivial Practices Wien
  • 16:25 – 16 :35 Jan Hut via Video „Glasfaser zum Bauernhof – die Landbevölkerung baut sich Netze“
  • 16:35 – 16:45 Aufteilung in Kleingruppen (Open Space)
  •  In den Kleingruppen werden die Impulse verarbeitet – „Wozu inspiriert uns das?“ – auch Gelegenheit zur thematischen Vertiefung der Themen des Tages
  • 17:45  Zusammenfassung und Ernte des ersten Tages

Zeit für Networking und Abendessen

  • 19:00  Film DIE ZUKUNFT IST BESSER ALS IHR RUF (85min) Seit 12. Mai im Kino – ein Film über Menschen, die etwas bewegen. Sie engagieren sich für lebendige politische Kultur, für nachhaltige Lösungen bei Essen und Bauen, für Klarheit im Denken über Wirtschaft, für soziale Gerechtigkeit.
    Überall hören wir von Krisen, Medien schüren Verunsicherung. Wie reagieren wir darauf? Sechs Beispiele erzählen von der Möglichkeit, den Lauf der Dinge doch selbst mitzugestalten.
  • Diskussionen zum Film
  • Landparty Open End?, Literatur?, Musik?, Tanz?

Tag 2 – So. 2. Juli 2017

Dieser Entwurf wird an den „Flow“ und die Bedürfnisse der Teilnehmer angepasst. Ist also absichtlich noch nicht so durchstrukturiert wie der Samstag!

Beginn 9:00

vormittag: Erfolgsgeschichten und Ermutigung
Lightning Talks, FlashLights (5 Minuten)
Offenes Mikrophon für alle !

  • in Startup im Südburgenland: Mit Permakultur zum Selbstversorger werden – Jesko Schneider (zieht von Müchen nach Jennersdorf)
  • Wunderwerkstoff Holz  Alfred Ruhdorfer ECOFORMA Sarleinsbach
  • Mit dem Pegasus Trimaran ins 21. Jahrhundert segeln – Christian Alexander
  • Mz* Baltazar’s Lab!  – Stefanie Wuschitz (Gründerin)  (Leopold)
  • Dorfprojekt Leben in Gemeinschaft
    Generationenübergreifendes Wohn-, Arbeits- und Lebensprojekt in Fehring (für voraussichtlich 100-150 Menschen)
  • Farmbot++, Earthship im OpenLandLAB? – Leopold Zyka
  • Elektromobilität im Südburgenland – Günther Gur ?
  • Rückenwind: Revisionsverband und Genossenschaftsinkubator
  • Fair-Coin Roland Alton Scheidl

Kaffeepause

Workshops

  • Unavision  „Being Spaces im Südburgenland“
  • Die Zukunft der Landwirtschaft
  • Energie und eMobility …5 kwh unterm Fahradsattel- G.Gur
  • OTELO im Südburgenland – fix oder mobil !
  • Open Land Village – ein neues Gemeinschaftsprojekt im Südburgenland
  • FairCoin – Kryptowährung mit Umlaufsicherung
  • Genossenschaften und Ökologie

Mittagessen

Nachmittag: Ressouren, Potentiale, Talente und Vernetzung

Fortsetzung Lightning talks
Anders Wirtschaften Anja Haider Wallner
Kollektiv-Vision-Orientierung Katharina Kobelkoff
RepairCafé Villach – 5 Minuten Film +3 Min. Michel Heftrich
Bewusst Oase sein – Nachhaltiges Ökodorf mit Alternativeschule und Meditationsplattform Agnes Zimmel

Dorf Uni 2.0 Fritz Hinterberger / Franz Nahrada
Von der Vernetzung zur Kooperation – Hansi Herzog
Transition Austria – den gesellschaftlichen Wandel in  Gemeinde und Nachbarschaft in Gang bringen – David Steinwender
Projektorientierte CSA in SO-Österreich – suche Mitstreiter
Paul Achberger
„Bevor man Profi wird….“… Uschi Zezelitsch
„Ein Garten der Genesung im Südburgenland …“ Bernhard Harrer

  • Was gibt es an unentdeckten Ressourcen am Land?
  • Welche Ressourcen aus der Stadt könnten hilfreich sein?
  • Welche Potentiale haben wir / kennen wir?
  • Zukunftslandkarte: Welche Ideen wollen hier und jetzt Wirklichkeit werden?
  • Schlussfurioso?
  • Geplantes Ende: 17h

PartnerInnen, Sponsoren

Sponsoren


Unsere PartnerInnen